Deutsche Pinscher von der Geislinger Steige

Zuchtentwicklung des Zwingers von der Geislinger Steige

Philipp Kramer, Geislingen-Steig züchtete in 3 Würfen von 1963 bis 1965 Deutsche Pinscher unter

dem Zwingernamen "von der Geislinger Steige".

Geislingen an der Steige liegt am Rand der Mittleren Schwäbischen Alb in der Nähe von Göppingen.

Die Stadt liegt in einem Talkessel, der durch das Zusammentreffen verschiedener Täler entstanden

ist.

In Deutschland wurde 3 Pinscher-Hündinnen --Alma, Annet und Cessy von der Geislinger Steige--

des Zwingers in der weiteren Zucht eingesetzt.



Alma von der Geislinger Steige hatte im Zwinger einen B-Wurf, dessen Nachkommen aber nicht

zuchtrelevant waren.

Annet von der Geislinger Steige hatte im Zwinger einen C-Wurf. Cessy von der Geislinger

Steige aus diesem Wurf wurde im Zwinger "vom Graf vom Odenwald" als Zuchthündin eingesetzt.

Aus dem A-Wurf stammte Assi vom Graf vom Odenwald, die 2 Würfe (1968 u. 1972) im Zwinger "vom Birken-

see" hatte. Aus diesem Zwinger gab es dann aber keine weitere für die Zucht bedeutende Pinscher.

Die Linien des Zwingers "von der Geislinger Steige" sind daher ausgestorben.

Würfe des Zwingers

Wurf

Wurfdatum

Zuchthündin

Wurfdatum

Deckrüde

Wurfdatum

Welpen

A

25.03.1963

Kora von der Birkenheide

23.07.1959

Rudo von der Birkenheide

07.10.1961

3

B

12.03.1965

Alma von der Geislinger Steige

25.03.1963

Dorn vom Engelsbach

23.05.1963

4

C

14.03.1965

Annet von der Geislinger Steige

25.03.1963

Dorn vom Engelsbach

23.05.1963

3

Quelle: Zuchtbücher des Pinscher-Schnauzer-Klub 1895 e.V.

Hinweis:

Die Würfe eines Züchters werden alphabetisch erfasst. Lücken im Alphabet sind Würfe anderer Hunderassen.

verst.: Welpen verstorben

Oben